Ein echter Portwein stammt immer aus dem Gebiet des Douro in Portugal. Die seit 1756 bestehende DO Douro ist die älteste abgegrenzte und zu einer Appellation zusammengefasste Weinregion der Welt. Sie erstreckt sich entlang des Douro. An den Ufern des Flusses Douro wird seit über 2000 Jahren Weinbau betrieben.

 

Wie bei einem normalen Wein kommt es auch beim Port auf die Qualität des Lesegutes und dessen optimale Reife an. Eine besondere Art der Maischegärung in sogenannten „lagares" – offene, breite Steinbecken - und die Verstärkung mit Brandy unterscheidet die Port- von der Weinzubereitung. Wenn der Wein nach zwei Tagen zur Hälfte durchgegoren ist, wird er abgezogen und mit jungem, geschmacksneutralem Brandy (77%) vermischt. Ist er auf etwa 20 % vol. verstärkt, stoppt die Gärung und dem Portwein bleibt die natürliche Süße.

Die Noblesse zeigt sich im Alter, wenn der Porto Tawny karminrote Farbtöne zeigt und zarte Aromen von reifen Früchten mit Noten von getrockneten Pflaumen deutlich wahrnehmbar sind. Im Gaumen fühlt er sich weich an und schmeckt würzig-fruchtig.